StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 So what if we all stand up?

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: So what if we all stand up?   Di Jul 04, 2017 10:39 pm

Es war Wochenende und Remus Lupin war wie mit den Ordensmitgliedern vereinbart am Grimmauldplace wo das Treffen stattfand, denn hier war eben am meisten Platz, sodass auch alle rein passen würden. Inzwischen waren auch alle da. Lysander Scamander, Ayden Lancaster, Sirius Black, Nymphadora Lupin, Mundungus Fletcher, Molly Weasley, Arthur Weasley, George Weasley, Minerva McGonagall, Rubeus Hagrid, Kingsley Shacklebolt, Aberforth Dumbledore, Bill Weasley, Fleur Delacour, Elphias Doge, Severus Snape, Harry Potter, Hermine Granger, Ron Weasley und Neville Longbottom. Es fehlten auch einige, wie Olympe Maxime, die nicht kommen konnte, weil sie in Beauxbatons gebraucht wurde und manche waren immer noch zu jung für den Orden, da sie nicht volljährig waren. Sie brauchten neue Mitglieder und darum würde es auch bei diesem Treffen gehen. Remus musterte die Leute, die um den Tisch in der Küche des Grimmauldplaces versammelt waren und räusperte sich schließlich, damit ihre Aufmerksamkeit auf ihm lag.

Es war immer noch seltsam für ihn Anführer zu sein, da er einfach der Meinung war, dass es bessere Führungmenschen gab, aber vielleicht hatte er dafür ja auch schon eine Idee. "Ich danke euch alle fürs kommen. Wie jeder von euch inzwischen gemerkt hat, leben wir erneut in unsicheren Zeiten. Ich denke ich muss das jetzt nicht mal berichten was inzwischen alles passiert ist. Jeder von euch hat davon gelesen und es bringt nichts, dass jetzt noch mal alles durchkauen. Fakt ist, dass jemand uns das Leben schwer machen will und das Zeichen von Grindelwald nutzt. Gestern ist in Boston auf der Faoi Thalamh eine Leiche gefunden worden von einem Mann. Es stand in der New York Ghost. Das sind jetzt schon zwei Angriffe an magischen Orten. Zuerst der Angriff in Marble City auf Layla und jetzt wird auf der Faoi Thalamh eine Leiche gefunden. Wir müssen irgendwas unternehmen, aber die Frage ist was!", sprach Remus und sah in die Runde, ob jemand von ihnen eine Idee hatte, aber die meisten sagen genauso ratlos aus wie er sich selber fühlte.

"Es ist nicht Grindelwalds Zeichen, wie ich schon meinem lieben Kollegen erklärt habe, sondern das Zeichen der Heiligtümer des Todes..", sagte Lysander ernst und Harry mischte sich ebenfalls ein. "Das Stimmt, Remus, ich kenne dieses Zeichen und ich denke, derjenige, der Ärger macht weiß auch von ihnen und will sie zusammen bekommen, wie Grindelwald damals auch", erklärte der Grünäugige ernst. "Kann gut sein, die Frage ist nur woher er davon weiß", sprach Remus, doch er wurde unterbrochen. "Das spielt doch keine große Rolle, die Frage ist doch eher, wie wir ihn aufhalten, ehe er an irgendwelche Heiligtümer kommt und weiter mordet!", sagte Lysander ernst.
"Lysander hat recht, wir sollten uns überlegen wie wir vorgehen. Ich habe die magischen Orte in England sichern lassen, aber die in Amerika werden eigentlich auch von der Macusa überwacht, daher ist es mir absolut schleierhaft, wie es zu dem Angriff und dem Mord kommen konnte", erwiderte Kingsley ernst.

"Vielleicht wurde die Macusa infiltriert und der Typ hat Spione drin. Wenn wir etwas aus der Sache mit dem dunklen Lord gelernt haben, dann, dass es Spione in solchen Einrichtungen eigentlich fast mit Sicherheit gibt", sagte Severus nun mit ruhiger Stimme. "Das ist wahr, wir sollten uns also nicht zu sicher sein.. wir bräuchten auch einen Spion auf der Seite...", erwiderte Remus. "Wir wissen nicht mal ob die restlichen Todesser gemeinsame Sache mit diesem Kerl machen, oder ob sie einzeln agieren, wo genau wen du da einen Spion reinbekommen und vor allem wen?", fragte Dora ihren Mann und sah besorgt aus. "Nun, das ist die Frage. Wenn sich einer heimlich mit einem Todesser treffen könnte.. aber es ist wohl keiner mehr fähig ein Spion bei ihnen zu sein. "Nun, Vielsaft Trank ist da ganz nützlich.. allerdings auch höchst gefährlich. Wir brauchen mehr Informationen", erwiderte Ayden. "Wir wissen so gut wie nichts, das ist immer ein großes Problem. Gegen wen agieren wir und wie sollen wir gegen denjenigen vorgehen?", warf Minerva ein.

"Solange wir das alles nicht wissen, tappen wir im dunkeln und das ist ein Problem", sagte Kingsley und sah zu Remus. "Wenn Layla nur aufwachen würde, die könnte sagen, wer sie angegriffen hat und das würde vielleicht schon helfen einen näheren Plan zu entwerfen, wie wir nun weitermachen können", sagte Ayden und seufzte. "Ich gebe ja schon mein bestes, allerdings hilft nichts was ich versuche, sie wacht einfach nicht auf. Was ich bräuchte wäre das Gift um es noch mal mit einem Gegengift zu probieren, oder das Gegengift direkt..", warf Severus ein und seine dunklen Augen glitzerten bedrohlich. "Das sollte kein Vorwurf sein, Severus, ich weiß, dass du alles tust was in deiner Macht steht", erwiderte Ayden schnell und hob beschwichtigend die Hände. "Wie auch immer, es bringt auch nichts, wenn wir uns nun gegenseitig anmachen.. wir sollten ruhig überlegen, was wir nun genau machen können, um gegen diese Angriffe vorzugehen. Es wird nicht einfach, aber wir im Orden haben andere Möglichkeiten als im Ministerium, oder der Macusa", sagte Remus und sah seine Kollegen an.

"Nun, Informationen sammeln ist nicht verkehrt, ich kann Kontakt zu jemanden von den Todessern aufnehmen. Spionieren kann ich allerdings nicht mehr, da sie mich tot sehen wollen.. dennoch kann ich nachforschen und vielleicht jemanden fragen.. allerdings brauche ich erst das Vertrauen dieser Person", erklärte Severus wieder ruhiger. "Spinnst du? Du bringst dich um, wenn du Kontakt zu den Todessern aufnimmst! Die wollen dich tot sehen.. Es muss einen anderen Weg geben!", sprach Lysander und sah seinen Freund besorgt an. "Ich kenne jemanden, der mich nicht gleich töten will.. ich weiß was ich tue..", antwortete der ehemalige Spion, doch Lysander sah nicht sonderlich überzeugt aus. "Lys hat recht, du bist tot, wenn du dich bei denen meldest.. lass es besser", meinte Remus. "Lass den doch, wenn er meint, er weiß was er tut, Remus!", sagte Sirius und warf Snape einen feindseligen Blick zu.

"Ich bringe niemanden mutwillig in Lebensgefahr! Ich bin nicht Albus, der Leute opfert um ans Ziel zu kommen", sagte Remus ernst. Aberforth lachte auf und meldete sich das erste mal zu Wort. "Nun, ich kann auch Kontakt zu Todessern aufnehmen. Bei mir haben die gut geschmuggelt im Eberkopf. Vielleicht bekomme ich Informationen aus denen raus. Wenn sie getrunken haben, werden sie gerne redseliger", sagte der Barbesitzer ernst. "Das klingt nach einem Plan, sei aber vorsichtig, Ab", sagte Sirius.
"Ach um ihn machst du dir Sorgen? Interessant, Black", sagte Lysander bissig. "Las gut sein, Lysander", sprach Severus und funkelte Sirius nur böse an. "Wie auch immer, tu das bitte, Ab. Mundungus, du kannst dich ja auch unter die Leute mischen und ein paar Informationen holen", meinte Remus und der Angesprochene nickte, auch wenn er gerade irgendwas anderes gemacht hatte, was Remus allerdings nicht gesehen hatte. "Ich kann mich in der Winkelgasse auch mehr umsehen", sagte George ernst.

"Aber Schatz, sei vorsichtig", warf Molly ein, die sich immer Sorgen um ihre Kinder machte und es auch nicht so gut fand, dass George und Ron inzwischen alt genug für den Orden waren. "Mach dir keine Sorgen, Mum, ich weiß was ich tue, aber ich will auch helfen und was nützliches tun und vielleicht bekomm ich ja was raus", sagte der Zwilling und lächelte sie an. Molly sah nicht begeistert aus, nickte aber schließlich, da sie wusste, dass ihr Sohn eh machen würde, was er wollte. "Gut. Dann brauchen wir noch neue Mitglieder hat jemand Vorschläge?", fragte Remus und sah erneut in die Runde. Harry hob seine Hand. "Ja bitte?", fragte Remus und lächelte ihn an.
"Na ja ich dachte an Oliver Wood, Angelina Johnson, Alicia Spinnet, Seamus Finnigan und einige andere Mitglieder der DA, die auch in der Schlacht mitgekämpft haben", sagte er. "Finde ich an sich gar nicht schlecht, ich denke, ich werde mich mit ihnen in Verbindung setzen, hat noch jemand Vorschläge?", fragte Remus und sah die Anderen an.

"Wie wäre es mit Nathaniel Davis und Igor Karkaroff?", fragte Sirius Black. "Igor? Bist du sicher? Ich meine man kann ihm nicht wirklich trauen, oder? Immerhin ist er ziemlich wankelmütig was seine Loyalität angeht und wir sollten niemanden im Orden haben, der uns leichtfertig verraten würde, wenn es seinen eigenen Hintern retten würde", gab Remus zu bedenken, da er nicht wirklich so überzeugt von ihm war. "Wie wäre es denn mit diesem Barebone? Der sieht ganz fähig aus", fragte Lysander. "Mhm ja wäre vielleicht eine Idee und Nathaniel kann ich ja mal fragen, er sieht zumindest nicht ganz so aus, als wenn er uns bei der ersten Gelegenheit alle verraten würde", erwiderte Remus. "Also du kannst sie ja mal fragen, schließlich sind sie ja deine Kollegen.. und ansonsten können wir einfach mal versuchen Leute in anderen Ländern zu erreichen", sagte Lysander. Die Anderen nickten, hatten allerdings keine Vorschläge mehr für neue Mitglieder.

"Nun gut, gibt es noch etwas, das wir besprechen müssen?", fragte Remus, da ihm inzwischen nichts mehr einfiel. Es war nicht ganz so leicht den Orden anzuführen. "Ach stimmt, ich bin leicht überfordert mit der Leitung des Ordens und wollte mir gerne noch Unterstützung suchen", sagte er und sah in die Runde. Er wusste nicht wen genau er fragen sollte, da es viele fähige Mitglieder gab, denen er es zutrauen würde. "Kein Problem, ich helf dir gerne, Moony", sagte Sirius sofort und grinste ihn an. "Ich dachte eher an jemanden, dem man auch Verantwortung übertragen kann", sprach er und sein Blick wanderte zu Kingsley. "Danke, aber ich bin schon als Minister ausgelastet, noch einen Job mehr schaffe ich da wirklich nicht mehr zusätzlich" erwiderte Kingsley abwehrend. "Ich würde ja auch, aber wenn ich Hogwarts übernehme, reicht mir das ebenfalls als Verantwortung", mischte sich Minerva ein und Remus seufzte. Lief ja super. "Ich brauche ja nur jemanden, der mit mir die Leitung zusammen übernehmen würde, nicht ganz alleine", erklärte er und hoffte, dass sich jemand wenigstens dazu bereit erklären würde.

"Wie wäre es denn mit Harry?", fragte Hermine unsicher und meldete sich damit das erste mal wirklich zu Wort. "Ich will nicht, Hermine, er hat es mir schon vorher angeboten", sprach dieser jedoch direkt. "Du könntest ja nur die Führung der Leute übernehmen, die sowieso immer hinter dir standen", schlug Remus vor. "Das wäre vielleicht eine Idee, aber ich will nicht mir dir den Orden zusammen leiten, denn dazu fühle ich mich einfach nicht fähig genug, aber du hast doch genug kompetente Auswahl", sagte Harry ernst. Remus nickte und seufzte. "Ich denke ich beende dieses Treffen hiermit und danke euch für eure Ideen und Vorschläge.. wenn jemand was rausgefunden hat, kann er es sofort mitteilen, ich werde dann bekannt geben, wann das nächste Treffen stattfinden wird", sagte der Werwolf und erhob sich. Nach und nach erhoben sich auch die Anderen und verließen das Gebäude. Remus fand es für das erste Treffen gar nicht so schlecht, dafür, dass er keine Erfahrung hatte, Anführer dieser Gruppe zu sein, doch es klang alles recht gut und er würde ja sehen, wie das ganze weitergehen würde und wie es sich entwickeln würde.

[align type="center"]**************************** [/align]

Severus Snape erhob sich und seufzte. Na was für ein Treffen, er war sowas von begeistert. Nicht. Er fragte sich wirklich wieso er zugesagt hatte, wieder Mitglied zu sein. Ach ja richtig, um Layla zu rächen, da war ja was.. Er schüttelte leicht den Kopf und würde wohl eher sein eigenes Ding machen, stat sich auf einen Haufen Leute zu verlassen, die nicht zu wissen schienen, was sie da überhaupt machten. Man merkte ja, dass Lupin total überfordert war mit seiner Aufgabe und ob da was rauskommen würde war noch eine andere Frage. Er hatte seine Kontakte und würde sie spielen lassen. Als wenn er auf solche Pappnasen hören würde. Nein, das war nicht sein Ding. Da war er alleine wirklich besser dran, als wenn er auf diese Leute hören würde. Die wussten doch nicht mal was sie da machten.

Gerade wollte er das Gebäude verlassen, als er aufgehalten wurde von niemand anderen als Kingsley Shacklebolt, den Minister. "Warte mal bitte, Severus", sprach er und versperrte ihm den Weg. Der Dunkelhaarige sah in die Augen des Anderen und runzelte leicht die Stirn. "Da du mir gerade den Weg versperrst kann ich sowieso nicht einfach an dir vorbei, es sei denn, ich sprenge mir den Weg frei.. was willst du? Wenn du mich einsperren willst, vergess ich, ich fürchte, dann muss ich Gewalt anwenden und ich bin nicht sicher, wer dann gewinnen würde", fragte er ruhig und hatte gar keine Lust mit ihm zu reden. "Ich will dich nicht nach Askaban sperren, ich will dir nur sagen, dass dein Geheimnis noch ähm sicher ist, im Propheten wurde noch nichts erwähnt, dass du lebst", sagte Kingsley und Severus kniff leicht die Augen zusammen. "Schön, aber was bringt das? In Ilvermorny und Amerika weiß man es und es sickert eh durch, wenn es nicht schon längst durchgesickert ist.. also was soll das?", fragte er und wurde nicht wirklich schlau aus Kingsley.

Die Arbeit als Minister hatte den guten wohl leicht verwirrt, wie es aussah. "Layla wurde vergiftet, also ist es wohl auch sicher, dass sie wissen, dass ich ebenfalls am Leben bin.. wie auch immer, es war eh nur eine Frage der Zeit und ich bin nur wieder Mitglied im Orden um sie zu rächen und um den Kerl fertig zu machen, der sie vergiftet hat", sagte er ernst und wollte eigentlich nun wirklich gehen, da er nicht wusste, was das Gespräch jetzt sollte. Kingsley sah ihn einfach nur an, versperrte ihm aber immer noch den Weg. Sollte er ihn wirklich aus dem Weg sprengen? Dann würde er mit Sicherheit nach Askaban kommen! "Ist noch was? Ich würde nämlich gerne gehen. Ich habe noch viel zu tun, immerhin bin ich stellvertretender Schulleiter und bin daher sehr beschäftigt. Freizeit bleibt da nur wenig", sagte er nun ein wenig ärgerlich und wollte sich schon an ihm vorbei drängen. "Ja, das war es dann, danke für alles, was du im Krieg getan hast..", sagte er noch und ging ihm dann endlich aus dem Weg.

Doch wenn er gedacht hatte, dass er dann endlich gehen könnte, wurde er erneut enttäuscht, denn wenig später kam Remus Lupin auf ihn zu und hielt ihn erneut davon ab, den Grimmauldplace zu verlassen. "Was willst du?", zischte er den Rumtreiber an und hatte inzwischen wirklich schlechte Laune. "Dich fragen, ob du mit mir den Orden leiten willst. Kingsley hat keine Zeit dafür und Harry möchte nicht und ich wollte dich nicht vor allen fragen", erwiderte Remus. Severus' Augenbrauen wanderten doch zu seinen Haaren und er sah ihn an, als hätte er sie nicht mehr alle beisammen. "Du fragst mich? Was gibt dir das Gefühl, dass ich Interesse hätte? Was vermittelt dir den Eindruck, dass ich genug Zeit hätte bei meinem Job in Ilvermorny?", fragte er höhnisch und sah ihn an. War er denn hier nur von Trotteln umgeben? Nun, andererseits könnten sie einen fähigen Anführer gut gebrauchen und das war er ja wohl eindeutig eher als Remus!

"Ich kenne dich inzwischen gut genug um zu wissen, dass du es wohl satt hast Befehle entgegenzunehmen und als Anführer hättest du mit Bestimmungsrecht und könntest die Mitglieder anweisen, ich denke, dass ist eher nach deinem Geschmack. Korrigier mich wenn ich falsch liege", sagte Remus ernst und Severus war doch erstaunt wegen den Worten des Anderen, denn damit hatte er nun nicht unbedingt gerechnet. "Nun, ich muss zugeben, dass es mich reizt, aber ich bezweifel, dass die meisten von mir Anweisungen annehmen würden", sagte er ernst. Ja, es klang gut, aber er bezweifelte, dass dies eine so gute Idee war. "Oh, ich denke schon, dass sie auf dich hören werden, immerhin hast du viel getan, auch wenn das ja alles ein Geheimnis gewesen war, doch nun ist es ja nicht mehr ganz so geheim", sprach er ernst und lächelte ihn an, was Severus nicht erwiderte. Der selbst ernannte Halbblutprinz war doch sehr erstaunt, hatte aber nichts dagegen. Es war eine gute Gelegenheit zu beweisen, was in ihm steckte.

"Also gut, wieso nicht, wenn du meinst, dass dies eine gute Idee ist", meinte er und fuhr sich müde über das Gesicht. Er musste dringend mal wieder mehr schlafen, aber es sah nicht so aus, als wenn das so bald klappen würde, denn er hatte einfach viel zu tun in seiner neuen Position und da war es nicht so einfach an Schlaf zu kommen, wenn man seinen Job machen musste und nebenbei versuchte Layla wieder aufzuwecken, doch nach wie vor klappte einfach nichts und deswegen war er ziemlich übermüdet. "Sonst würde ich nicht fragen. Gut, dann ist es also abgemacht, dann leiten wir den Orden nun zusammen." Severus nickte. Zusammenarbeit mit Remus Lupin. Er würde vor ihm und Black wohl echt nie Ruhe bekommen, es war einfach so. "Da wir ja beide in Ilvermorny arbeiten können wir uns auch besser absprechen mit der Zusammenarbeit", sagte er noch. "Ja, ich würde nun allerdings wirklich gerne gehen, es sei denn es ist noch was wirklich wichtiges", fügte er hinzu und wollte noch was erledigen, ehe er zurück in die Schule gehen würde.

"Ich denke das wars. Alles weitere besprechen wir einfach in der Schule, wir sehen uns da ja oft genug, bis später", erwiderte Remus noch und verließ dann den Grimmauldplace. Severus sah ihm nach und folgte ihm dann. Er hatte einen Entschluss gefasst. Auch wenn dieser wohl gefährlich war, aber er musste einfach irgendwo anfangen nach Informationen zu suchen und er hatte keine Angst. Er hatte wohl jahrelang zur Genüge bewiesen, dass er kein Feigling war und er würde nun auch nicht damit anfangen. Er musste wissen, wer hinter alldem steckte und seufzte tief, während er die Luft einsog und kurz die Augen schloss. Sein Leben war immer schon gefährlich gewesen, seitdem er ein Doppelagent gewesen war und es setzte sich nur fort für ihn. Alles oder nichts, oder sowas ähnliches. Er musste jede Chance nutzen, die sich ihm bot, auch wenn es ihn in Gefahr bringen würde. Er sah sich um und ging in eine dunkle Gasse, wollte nicht gesehen werden, wohin er ging, oder eher apparierte. Es war seine Mission. Es würde immer nur seine Mission sein!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com Online
 
So what if we all stand up?
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Snake Mountain und Castle Grayskull Dio Stands
» (m) eine weihnachtsgeschichte....
» Meíne Styles
» Aktueller Stand des Männerrocks?
» VERLIEBT UND AUSGEFLIPPT

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Ilvermorny :: Ilvermorny-
Gehe zu: