StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 And truth is to be found

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: And truth is to be found    Mi Jul 19, 2017 2:00 pm

Die erste Woche war so nur an Cynthia vorbeigerauscht. Sie hatte so viel zu tun, dass sie kaum noch Freizeit hatte. ZAG Jahr war wirklich die Hölle, da hatte man wirklich nicht übertrieben, als man sie gewarnt hatte, dass sie in diesem Jahr nicht wirklich Freizeit hatte. Die junge Ashdown saß gerade in der Bibliothek und bearbeitete ihren Berg an Hausaufgaben. Es war immer leerer geworden mit der Zeit und sie wusste nicht mal, wie spät es war, doch es war schon dunkle geworden. Ob die Nachtruhe schon eingesetzt hatte? Sonst hätte man sie doch sicher aus der Bibliothek gejagt, oder etwa nicht? Die Blonde fragte sich manchmal wo sie zu bestimmte Zeiten war, denn es kam ihr so vor, als hätte sie Blackouts. Das war doch aber eigentlich gar nicht möglich. Es hatte doch gerade erst die zweite Woche angefangen. Sie konnte doch nicht schon so fertig sein, dass sie alles vergas, was sie machte. Das war doch vollkommen unmöglich! Die Horned Serpent war dennoch so fertig und hatte dunkle Ringe unter den Augen, weil sie schlecht schlief.

Sie fragte sich was los war und auch Tyra, ihre Schwester hatte sie schon besorgt gefragt was denn mit ihr los war. Cynthia hatte es einfach nicht beantworten können und das nervte sie. Sie wusste nur, dass sie ein seltsames Buch gefunden hatte, dass sie noch nie vorher gesehen hatte, aber in ihrem Koffer gewesen war und sie fragte sich, wie das dahin gekommen war, denn sie konnte es sich wirklich nicht erklären! Irgendwas lief doch hier gerade verdammt schief und sie wollte wissen was. Dummerweise ließen die Lehrer ihr diese Zeit zum nachdenken nicht, denn sie bombardierten die Schüler mit Hausaufgaben und so hatten die fünftklässler eine Menge zu tun und kamen immer erst spät ins Bett. Cynthia fühlte sich erschöpft und vollkommen ausgelaugt. Wie sollte sie das Jahr schaffen, wenn es ihr nach einer Woche schon so ging? Sie seufzte und schrieb gerade ihren Aufsatz für Verwandlung, den sie wenigstens noch fertig machen wollte, ehe sie ins Bett gehen würde.

Dieses Jahr war einfach so anstrengend und es würde nur schlimmer werden und nicht besser und dennoch schafften die anderen Schüler dies ja auch, also würde sie es auch irgendwie hinbekommen und dieses Jahr irgendwie überstehen. Die Blonde las in ihrem Buch und schrieb die letzten Zeilen ihres Aufsatzes auf das Pergament, ehe sie es noch mal las, ob sie auch ja nicht so viele Fehler drin hatte, schließlich wollte sie dafür auch eine gute Note bekommen und die Arbeit nicht umsonst gemacht haben. Cynthia gähnte und ihre Augen konnten sich kaum noch auf das geschriebene konzentrieren. Sie musste wirklich ins Bett und zur Abwechslung mal gut schlafen! Nachdem sie sich den Aufsatz noch mal durchgelesen hatte und zumindest teilweise zufrieden damit war, steckte sie ihn in ihre Tasche, genauso wie ihr Tintenfass und ihre Feder und schloss dann ihre Tasche. Sie musste nun endlich in ihren Turm und dann schlafen, ehe sie noch verrückt werden würde, ehe die Prüfungsphase auch nur ansatzweise angefangen hatte.

So konnte es bei ihr schließlich nicht weitergehen. Das seltsame Buch, welches sie bei sich gefunden hatte, nahm sie in die Hand und nun verließ sie die Bibliothek. Es war alles dunkel. War es wirklich schon Nachtruhe und man hatte einfach vergessen sie in ihrem Turm zu schicken? Sie war total verwirrt und das Herz schlug sehr schnell in ihrer Brust. Angst machte sich in ihr breit. Was würde ihr denn noch alles passieren? Langsam wurde das alles so unheimlich für die junge Schülerin. Was war dieses Jahr nur so anders als vorher? Sie konnte sich das alles so überhaupt nicht erklären und wollte Antworten, doch woher sollten diese Antworten kommen? Sie drückte das Buch an sich und lief nun schnell weiter, denn sie musste sich beeilen, wenn die Nachtruhe wirklich schon angefangen hatte, würde sie sowas von Ärger bekommen, wenn man sie erwischen würde und das würde nicht gut aus gehen, davon war sie überzeugt! Die junge Frau rannte nun förmlich durch die Gänge und fragte sich, wieso man ihr nichts gesagt hatte.

Cynthia atmete schnell, da sie nun rannte und dabei natürlich auch etwas zu schnell um eine Ecke bog und voll in eine Person reinlief, die dummerweise auch noch größer war als sie, sodass sie schließlich das Gleichgewicht verlor und auf ihren Hintern fiel. Ihre Tasche platzte dabei auf und einige Bücher verstreuten sich auf dem Boden. Sie fluchte und sah auf und ihr Herz machte einen Satz. Sie war geradewegs in ihren Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste und Hauslehrer gelaufen. Na das hatte ihr nach den unheimlichen Vorkommnissen doch gerade noch gefehlt.. Was war nur los mit ihr? Sie verstieß sonst doch nicht gegen Regeln und sie wusste einfach nicht was gerade los war..
"Tut mir leid, Professor Snape, ich bin normalerweise wirklich nicht so spät unterwegs, aber man hat mir wohl vergessen bescheid zu sagen. Ich war bis eben in der Bibliothek und habe gearbeitet und dabei vollkommen die Zeit vergessen. Es wird nie wieder vorkommen", plapperte sie drauflos und hoffte nicht zu viel Ärger zu bekommen, denn sie hatte es wirklich nicht mit Absicht gemacht..

Sie sah zu ihrem Lehrer hoch und biss sich auf die Lippen, während sie nun schon auf das schlimmste gefasst war, denn sicher kam sie nun nicht ungestraft davon. So viel Glück hatte sie doch gar nicht und schon gar nicht in letzter Zeit! "Miss Ashdown, die Nachtruhe hat vor einer Stunde begonnen und Sie sollten daher im Turm sein..", sagte er Lehrer, gerade als Cynthia zügig die Bücher einsammelte, die auf dem Boden verteilt waren. "Ich weiß, wie gesagt es ist mir nicht aufgefallen. Ich arbeite so viel in letzter Zeit und irgendwie bin ich total verpeilt. Es kommt nie wieder vor, versprochen", stammelte sie leise. Sie fühlte sich so unwohl und wusste nicht, wie ihr das gerade so passieren konnte. Sie war doch sonst nicht so! "Schon gut, gehen Sie in ihren Schlafsaal und bleiben Sie da, sollte das allerdings noch mal vorkommen, bekommen Sie Ärger", sprach ihr Lehrer und sie nickte eifrig.

"Wird nie wieder vorkommen, versprochen, Sir!", sagte, verstaute ihre Bücher wieder in ihrer Tasche und machte sich dann schnell auf dem Weg. Nicht wissend, dass sie das seltsame Buch gerade einfach liegen gelassen hatte. Sie war einfach so erleichtert darüber, dass sie noch mal ohne Ärger davon gekommen war und rannte nun in ihren Turm und direkt in ihren Schlafsaal. Schlaf. Das brauchte sie gerade, denn davon bekam sie viel zu wenig ab und das war sicher auch schuld daran, dass sie so dermaßen neben der Spur war, da war sie sich fast sicher! Hoffentlich würde das nicht noch schlimmer werden, denn dann würde sie demnächst wohl gar nichts mehr mitbekommen. Noch immer schlug ihr Herz schnell, als sie nun in ihrem Schlafsaal war und in ihren Schlafanzug schlüpfte. Es musste einfach wieder besser werden, ehe sie noch verrückt werden würde. Sie verstand das alles einfach nicht und wollte doch nur wieder normal sein. Sie seufzte und schloss ihre Augen, damit sie endlich schlafen konnte.

[align type="center"]**************************** [/align]

Severus betrat das Lehrerzimmer, nachdem er seinen Rundgang beendet hatte und eine Schülerin erwischt hatte. Der Schwarzhaarige hatte ein Buch aufgehoben, was sie wohl verloren hatte und beschloss es ihr morgen zurück zu geben. Sie sah fertig aus und es war eh schon Nachtruhe für die Schüler. Der Schwarzhaarige fragte sich was das gewesen war, hatte aber genug eigene Probleme um sich jetzt auch noch damit zu befassen!
"Na, Patrouille beendet?", fragte Lysander, der noch im Lehrerzimmer war, was ansonsten recht leer war. Nur Igor war noch anwesend, ansonsten waren die meisten wohl bereits in ihren Räumen. "Ja und eine Schülerin aufgegriffen, die das hier verloren hat", antwortete Severus und warf das Buch auf den Tisch, an den er sich nun gegenüber von Lysander setzte, der gerade noch Unterricht vorbereitete. "Was ist das und von wem?", fragte er und musterte das Buch. "Wonach sieht es denn aus?", fragte der Lehrer höhnisch und hob eine Augenbraue an. "Cynthia Ashdown, Horned Serpent", fügte er noch hinzu.

"Mhm das ist kein Schulbuch", meinte Lysander und musterte den Einwand, der irgendwie seltsam aussah. "Willst du da jetzt ernsthaft drin lesen? Wusste gar nicht, dass dich Geheimnisse von Schülerinnen interessieren", fragte Severus höhnisch, als Lysander versuchte das buch zu öffnen. "Es geht nicht auf. Selbst wenn ich wollte, versuch es doch mal selber", antwortete er, woraufhin Severus die Stirn runzelte und das Buch in die Hand nahm. Tatsächlich ließ es nicht öffnen. "Seltsam", meinte er und sah sich den Einwand genauer an. Was war denn das für ein seltsames Buch? "Was macht es im Besitz einer Fünftklässlerin?", fragte Lysander und musterte das Buch, als wenn es gefährlich wäre. "Gute Frage..", erwiderte Severus und sein Blick fiel auf das Symbol der Heiligtümer des Todes, was auch das Symbol des neuen dunklen Lords war. "Sieh dir das mal an", meinte er zu seinem Freund und zeigte ihm das Symbol.

"Seltsam. Das bedeutet sicher nichts gutes, besser wir behalten das Buch, wer weiß, was darin steht.. Der Inhalt kann gefährlich sein", sagte Lysander und Severus nickte. Wahrscheinlich war es wirklich besser. "Frag sie am besten mal wo sie es her hat", meinte er noch und Severus dachte nach. Was hatte das alles zu bedeuten? Das war wirklich seltsam. "Was macht ihr da?" Igor war zu den beiden getreten und sein Blick fiel nun ebenfalls auf das Buch. "Nichts weiter", meinte Lysander und hob seinen Blick zum Schulleiter von Ilvermorny. Igor hob eine Augenbraue an und sein Blick fiel auf Severus. "Du musst nicht immer alles wissen", erwiderte der Schwarzhaarige und steckte sich das Buch ein. Er würde es zumindest nicht so einfach aus der Hand geben, er würde es untersuchen und versuchen auf zu bekommen. Sicherlich war das Buch einfach mit einem Zauber geschützt und er würde das schon irgendwie auf bekommen. Doch ganz sicher nicht vor den Augen Neugieriger. Was immer darin stand, konnte vielleicht helfen den ganzen Rätseln auf die Spur zu kommen.

"Sehr nett. Nun, wie auch immer, kam was bei eurem Ordenstreffen raus?", fragte Igor und beobachtete die beiden. "Noch nicht", antwortete Lysander ernst. "So schnell geht das nun auch wieder nicht", erwiderte Severus und war leicht genervt von diesen Fragen. Was erwartete er denn bitte? Das sie direkt eine Lösung parat hatten? Igor Karkaroff war wirklich ein Feigling, der nur daran interessiert war seinen Hintern zu retten. Severus nervte sowas, schließlich hatte er jahrelang sein Leben dafür riskiert, dass so viele Menschen wie möglich am Leben blieben und nicht Voldemort zum Opfer fielen. Doch die meisten Todesser waren nun mal Feiglinge, da konnte man wohl nichts gegen machen. Ein Grund, wieso Igor nicht im Orden war. Immerhin war es kein Geheimnis, dass er jeden von ihnen sofort verraten würde, wenn es ihn selber retten würde und sowas konnte man im Orden nun wirklich nicht gebrauchen! Sie brauchten Leute, die bereit dazu waren alles zu geben und sich in Gefahr zu bringen. Jeder von ihnen wusste, was passieren konnte und waren bereit dieses Risiko auf sich zu nehmen und nur solche Leute kamen in den Orden!

Doch ehe Severus nun einfach das Lehrerzimmer verlassen konnte und in seine Räume gehen konnte, kam jemand durch das Flohnetzwerk und zog direkt die Aufmerksamkeit der Anwesenden auf sich. Es waren Kingsley Shacklebolt und Minerva McGonagall. Zwei Menschen, mit denen nun sicher keiner gerechnet hatte. Severus sah die beiden stirnrunzelnd an und auch Igor sah nicht so aus, als wenn er die beiden erwartet hatte, denn auch er sah verwirrt aus. "Was gibt es denn?", fragte der Direktor von Ilvermorny und ging zu den beiden unangekündigten Besuchern. "Dringende Mitteilung. Gestern wurde Filius Flitwick von Arthur Weasley geschockt. Jedenfalls sah der Kerl aus wie Arthur, aber er selber war es nicht, denn er war zu der Zeit im Ministerium. Er hat sich in Hogwarts eingeschlichen. Was genau er dort zu suchen gehabt hatte, weiß aber keiner von uns", erklärte Kingsley mit seiner tiefen, ruhigen Stimme und sah die Anwesenden an.

"Was wollt ihr dann von uns? Wir waren es sicher nicht", meinte Lysander und sah den Minister verwirrt an. "Nun ja, es soll eher eine Warnung sein, sollte sich jemand bei euch einschleichen wollen, wer weiß was der Typ will und ob er sich nicht Ilvermorny als nächstes vornimmt, wir wissen ja noch immer nicht mit wem wir es überhaupt zu tun haben", erklärte Kingsley ernst. Severus sah ihn an und seufzte leise. Er musste es ihnen sagen.. aber nicht vor Igor. Igor konnte man in dieser Hinsicht einfach nicht vertrauen und es war zu riskant, wenn er erfahren würde, wer der Anführer war. Severus würde diese Information sicherlich nicht an jeden geben und sicher nicht an jemanden, der ihm schon einmal ein Messer in den Rücken gestochen hat und es jederzeit wieder tun würde, wenn es für ihn von Nutzen war!
"Gut, ich werde die Sicherheitsvorkehrungen verschärfen und noch mehr Schutzzauber ausführen." "Was dir sicher sehr viel bringt, wenn derjenige sich mit Vielsafttrank tarnt", erwiderte Severus und schüttelte leicht den Kopf. Das war doch echt einfach nur unglaublich!

"Severus hat recht, ihr solltet eher Fragen, oder sowas ausmachen, ehe ihr jemanden reinlasst", erwiderte Kingsley ernst. "Schon gut, ich lasse mir was einfallen, aber jetzt gehe ich erst mal ins Bett, es ist immerhin schon spät und man hat als Schulleiter viel zu tun, ihr findet dann ja sicher den Ausgang", antwortete Igor ernst, ehe er das Lehrerzimmer verließ. Das war doch einfacher als gedacht. Severus sah dem Direktor nach und wandte sich dann wieder den anderen zu, "Nun, ich denke ich kann ein wenig behilflich sein bei der Frage wer hinter allem steckt, allerdings muss ich dazu sagen, dass ich es nicht für gut halte, wenn es gleich jeder erfährt, denn in den falschen Händen ist diese Information gefährlich und ich traue nun mal nicht jedem. Eigentlich nur sehr wenigen", sagte Severus schließlich mit leiser Stimme und sah in die nun gespannten Gesichter von Lysander, Kingsley und Minerva.

"Ignotus Prince steckt wahrscheinlich hinter diesen Angriffen. Ich habe diese Information aus einer sicheren Quelle, die ich hier allerdings nicht näher erläutern möchte und werde", erklärte er weiter und beobachtete die Reaktion der drei Leute im Raum. "Wie lange weißt du das schon?", fragte Kingsley schließlich. "Zwei Tage, also noch nicht lange. Ich wollte es nicht in einem Brief erwähnen, da ich es für zu gefährlich hielt, da ich mir sicher bin, dass die Briefe abgefangen werden und Ignotus auch Spione in der Macusa und im Ministerium hat", erklärte er dem Minister und dachte an den Brief, dem er ihm schicken wollte. Doch irgendwie war er dazu noch nicht gekommen, weil er anderes zu tun gehabt hatte. "Da hast du wahrscheinlich recht, ich werde die Information für mich behalten und nur mit Leuten teilen, denen ich vollkommen vertraue, ich denke das ist das Beste", erwiderte Kingsley nachdenklich und sah zu der Direktorin von Hogwarts.

"Ich ebenfalls. Der Name alleine bringt uns jedoch auch nicht viel, immerhin hilft er nicht uns vor ihm zu schützen, denn er macht sicher nicht alles alleine und wir kennen sein Ziel einfach nicht und können ihn daher nicht wirklich aufhalten", sagte Minerva. Severus stimmte ihr zu. Ein Name alleine reichte nun mal nicht aus, um irgendjemanden zu stoppen. Man musste schon mehr wissen und vor allem einen guten Plan haben und daran scheiterte es ja gerade noch. Weshalb sie vorsichtig sein mussten. "Nun, zumindest haben wir einen Namen und sind damit wenigstens schon mal einen Schritt weiter als vorher, alles andere werden wir dann sehen wenn wir mehr Informationen haben. Im Moment können wir eh nicht viel machen, außer es ihm so schwer wir möglich machen. Ich wollte nur die Information rausgeben und denke, dass es das erst einmal war", sprach Kingsley ernst und machte sich auf dem Weg zurück durch den Kamin zu gehen. "Sollte irgendwas wichtiges sein, am besten auf Patroni ausweichen, die sind schwer abzufangen", warf er noch ein, ehe er im Kamin verschwand.

"Ich gehe auch zurück, nach der Sache lasse ich Hogwarts ungerne unbewacht, gerade als zukünftige Schulleiterin", erwiderte Minerva und verabschiedete sich von Lysander und Severus, die nickten und schließlich auch schlafen gehen wollten, denn es war inzwischen doch nach Mitternacht und sie als Lehrer mussten natürlich auch noch früh aufstehen. "Nun denn man sieht sich morgen, was machst du mit dem Buch?", fragte Lys noch an seinen Kollegen gerichtet und sah ihn fragend an. "Erst mal behalten und morgen in Ruhe nach Flüchen überprüfen, ehe ich es versuche zu öffnen. Ich denke, dass das kein gewöhnliches Buch ist. Alleine das Symbol macht es deutlich und daher lasse ich es nicht in falsche Hände kommen. Was immer die Schülerin damit wollte, oder wieso sie es hatte, ich habe nicht vor, es ihr einfach wieder zu geben", antwortete der Schwarzäugige ernst und blickte seinen Freund ernst in die Augen.

"Sehe ich auch so, sag Bescheid, wenn du was rausfindest, ich bin gespannt, denn ich glaube ehrlich gesagt nicht mal, dass das alles ein Zufall ist", meinte Lysander. Severus nickte. Genau das war ihm auch schon durch den Kopf gegangen. Es tauchte im Schloss zufällig ein Buch mit dem Symbol der Heiligtümer des Todes auf? Wohl eher nicht! Das war sicher vieles, aber ganz sicher kein verdammter Zufall! "Also dann", sprach Lys, ehe er nach Severus das Lehrerzimmer verließ. Die Freunde trennten sich und der stellvertretende Schulleiter ging in seine Räume. Das Buch, welches er gefunden hatte legte er auf den Tisch und sah es eine Weile an. Er hatte etwas gespürt, als er es in der Hand gehabt hatte. Was immer das war, er würde es herausfinden, aber nicht mehr heute, denn der Tag war anstrengend genug gewesen und auch er brauchte nun mal eine Ruhepause. Was immer es mit diesem Buch auf sich hatte, er würde es heraus finden. Sicherlich gab es eine Verbindung zu Prince, da war er sich fast sicher!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com
 
And truth is to be found
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mahdi Nazemroaya : The Truth About Lybia

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Ilvermorny :: Ilvermorny-
Gehe zu: