StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 Lucius Malfoy

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: Lucius Malfoy   Sa Nov 25, 2017 11:50 pm

Guten Abend,
einen schönen zweiten Advent euch allen! Ich bedanke mich bei allen treuen Lesern dieser FF, ihr seid toll!

Ganz herzlichen Dank an Andromeda Tonks, StreberKind, Autorin Ravenclaw, Millicent Lestrange und GothSatanAngel für die Reviews, ich habe mich unglaublich darüber gefreut!

Weiter geht es mit Lucius. Ich hoffe ich habe ihn getroffen!

Liebste Grüße

O

[align type="center"]________________________________________________ [/align]

Lucius Malfoy lief hektisch im Schloss Hogwarts herum. Er suchte nach Severus, denn er musste diesen zum dunklen Lord bringen. Der Lord wartete ganz und gar nicht gerne und daher war es nicht gut, wenn er ihn zu lange warten ließ. Das würden sie nur beide bezahlen müssen. Nebenbei suchte Lucius auch nach seinem Sohn. was sich allerdings als schwierig herausstellte, da die Schlacht im vollen Gange war und er eher damit beschäftigt war Flüchen auszuweichen und selber welche zu schleudern, damit er nicht verlieren würde. Wenn man jemanden suchte war derjenige natürlich nie da. Er fluchte und fragte sich wo Draco war. Hoffentlich ging es ihm gut. Er wusste sonst wirklich nicht, was er Narzissa sagen sollte. Er hatte sich gefreut, als der dunkle Lord zurück gekehrt war, aber seitdem er wieder da war, war es seiner Familie eher schlechter ergangen und er diente ihm eher nur noch aus Angst als wirklich aus Loyalität. Er stand nicht mehr so hoch bei seinem Herrn wie früher, was ihn sehr ärgerte und das nur, weil es ihm nicht gelungen war diese Prophezeiung zu beschaffen. Dafür hatte er eine Weile in Askaban sitzen müssen und er hatte seinen Zauberstab am dunklen Lord verloren, der es auch noch geschafft hatte ihn zu zerstören. Es ärgerte ihn einfach so sehr. Er war nicht mehr, als ein einfacher Anhänger, der nicht mehr viel zu sagen hatte und sein Anwesen diente auch noch als Treffpunkt der Todesser. Es nervte ihn inzwischen, aber er konnte seinem Unmut leider nicht Luft machen. Der blonde Todesser war mal sehr angesehen, aber das hatte man ihm alles genommen und nun hoffte er einfach nur auf ein Ende der Schlacht. Alles andere war ihm inzwischen egal geworden. Er rannte weiter durch das Schloss. Bisher hatte er weder Severus noch Draco gefunden, was ihn sehr frustrierte, allerdings blieb er stehen, als er einen alten, in mitleidenschaft gezogenen Spiegel sah. Er ah neugierig auf die großen, goldenen Buchstaben, die über dem Spiegel waren.
„NERHEGEB ZREH NIED REBA ZTILTNA NIED THCIN“, stand da, jedoch konnte er damit nicht wirklich etwas anfangen. Also sah er einfach in den Spiegel und erschrak kurz, als er nicht wie erwartet nur sich selber sah, sondern dazu noch seine Familie. Draco und Narcissa an seiner Seite und sie waren wieder glücklich. Sie waren nicht mehr dem dunklen Lord gegenüber verpflichtet sondern waren frei von ihm und waren wieder reich, angesehen und frei. Genau das, was er sich wünschte. Schon seit über einem Jahr wünschte er sich nichts sehnlicher als genau das. Seitdem er ein gefallener Engel in den Reihen der Todesser war. Oh, wenn es nur wahr werden würde. Er würde fast alles dafür tun! Lucius starrte noch eine Weile auf das Spiegelbild, ehe er sich abwandte. Er musste weiter suchen, ehe er noch Ärger bekommen würde. Er musste den dunklen Lord zufrieden stellen. Im Moment gab es keinen anderen Weg. Auch wenn es verlockend war, was der Spiegel zeigte, war es leider keine Wahrheit. Lucius lief weiter und hoffte, dass alle wohl auf waren.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com
 
Lucius Malfoy
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Aufwiedersehen ....

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Harry Potter :: Nerhegeb-
Gehe zu: