StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 Edward „Teddy" Lupin

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: Edward „Teddy" Lupin   Do Nov 30, 2017 4:38 pm

Guten Tag,
Ganz herzlichen Dank an Karin Thaler, Lilia Evans, Autorin Ravenclaw, Millicent Lestrange und GothSatanAngel für die Reviews, ich habe mich unglaublich darüber gefreut!

Willkommen im Dezember! Ich hoffe ihr habt alle eine tolle Vorweihnachtszeit und einen schönen ersten Advent, sollten wir uns vorher nicht mehr lesen! Smile

Jetzt geht es mit dem Wunsch von Natalia Lupin weiter. Ich hoffe es gefällt euch!

Liebste Grüße

O

[align type="center"]________________________________________________ [/align]

Endlich war Teddy in Hogwarts. Er hatte schon sehr viel von dieser Schule gehört und war froh, dass er nun endlich selber auf diese gehen konnte. Er war sehr aufgeregt gewesen deswegen und hatte seine Tante Andromeda schon genervt damit. Doch nun war er endlich hier und konnte sich in Ruhe umsehen. Nun ja, eigentlich hatte der Junge diese Ruhe nicht, denn er musste auch mal in den Unterricht, aber er fand sein Klassenzimmer nicht. Das Schloss war wirklich sehr groß und ein wenig unübersichtlich. Teddy musste erst noch lernen sich hier zurecht zu finden. Er hatte zwar viel gehört auch von seinem Paten Harry Potter, aber er hatte nun mal keinen Lageplan von der Schule, was ihn nun schon ein wenig nervte, da er einfach nicht den Raum fand, den er gerade brauchte.
Er fand auch niemanden, den er fragen konnte. Sicherlich würde er noch Ärger bekommen, wenn er zu spät sein würde, aber es hatte ihm niemand gesagt, wo das Klassenzimmer war, also war es doch nicht nur seine Schuld, oder etwa doch? Er hastete durch die ganzen Korridore und musste sich eingestehen, dass er sich verlaufen hatte. Er wusste nicht einmal wo er war, da er die Orientierung komplett verloren hatte. Er sah sich um und erhoffte sich einen Hinweis auf den Ort, wo er sich befand, aber er fand keinen. Wenn das so weitergehen würde, würde er schon am ersten Tag Ärger bekommen und darauf hatte er eigentlich gar keine Lust. Er hätte einem seiner Mitschüler folgen sollen, aber das war ihm zu spät aufgefallen.
Er lief vor einer Wand hin und her und plötzlich öffnete sich ein Raum. Das war seltsam. Nun ja, er war auf einer magischen Schule, was erwartete man denn da? Teddy öffnete die Tür und sah hinein. Der Raum sah sehr voll gestellt aus, aber er entfachte auch seine Neugierde. Er sah sich um und erkannte schließlich einen großen Spiegel an einer Wand stehen. Er trat näher an den Spiegel und las die goldene Schrift über dem Glas.
„NERHEGEB ZREH NIED REBA ZTILTNA NIED THCIN“, las er laut, auch wenn keiner ihn hören konnte und versuchte diese Worte zu verstehen, doch daran scheiterte er gerade. Also sah Teddy einfach in den Spiegel und wich erschrocken zurück, als er nicht nur sich selber darin sah, sondern Menschen, die hinter ihm waren. Er sah über seine Schulter, aber da war niemand. Existierten sie also nur im Spiegel? Er sah einen blonden Mann, der ziemlich lädiert aussah und eine Frau mit lilanen Haaren. Sie beide lächelten ihn an. Waren das seine Eltern? Er hatte von ihnen gehört und auch Bilder von ihnen gesehen, es mussten sie sein! Traurig sah er den Spiegel an und wünschte sich, dass sie echt da wären, aber das waren sie nicht. Sie waren im Krieg gefallen. Harry hatte ihm aber nie von diesem Spiegel erzählt und er fragte sich gerade warum. Er starrte einfach auf das Glas und hatte vollkommen vergessen, dass er eigentlich im Unterricht sein musste. Es war ihm gerade egal. Erst als ein Geräusch erklang zuckte er zusammen und wurde sich bewusst, wo er sich befand. So schnell er konnte verließ er den merkwürdigen Raum wieder und suchte nun wieder sein Klassenzimmer. Irgendwo musste es ja sein!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com
 
Edward „Teddy" Lupin
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Warren Edward Buffett, die Nr.3 der reichsten Menschen der Welt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Harry Potter :: Nerhegeb-
Gehe zu: