StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 Marlene McKinnon

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: Marlene McKinnon   Do Feb 01, 2018 3:48 pm

Guten Tag,

Ganz herzlichen Dank an Alle für die Reviews, ich freue mich immer sehr darüber und sie geben mir viel Motivation zum weiter machen!

Da ich im Moment Muse habe, mache ich auch gleich weiter, dieses mal mit einem sehr unbekannten Charakter, aber auch denen möchte ich die Chance geben in den Spiegel zu sehen :-)
Ich hoffe es gefällt euch!

Liebste Grüße

Scar

[align type="center"]________________________________________________ [/align]

Die junge Gryffindor hasste es, wenn einer ihrer Pläne fürchterlich schief ging, wie zu diesem Zeitpunkt. Marlene hatte sich aus ihrem Schlafsaal geschlichen um den so genannten Rumtreibern zu folgen, die einmal im Monat verschwanden. Remus Lupin sollte krank sein, jedenfalls war er einmal im Monat immer weg und seine Freunde steckten da auch irgendwie drin. Marlene wollte zu gerne wissen wie sie da drin steckten und was ihr Geheimnis war. Sie hatte schon länger ein Auge auf einen der Rumtreiber geworfen und sah so ihre Chance ihm ein wenig näher zu kommen. Marlene fand sich zumindest unheimlich klug. Sie sah gerade, wie drei der vier Rumtreiber sich auf die Ländereien schlichen und wollte ihnen folgen, denn nur so konnte sie ihnen auf die Schliche kommen und würde erfahren, was sie machten. Sie war so neugierig und wollte den dreien gerade folgen, als sie jedoch ein Geräusch hörte. Das junge Mädchen sah sich um und sah den Hausmeister von Hogwarts nicht weit entfernt. Sie musste hier schnell weg, ansonsten würde man sie erwischen und bestrafen dafür, dass sie in der Nachtruhe nicht brav in ihrem Bett lag. Darauf hatte die Löwin keine Lust und daher rannte sie so schnell und leise sie konnte in die andere Richtung, in der Hoffnung keinem Lehrer in die Arme zu laufen. Sie hatte keine Ahnung wo sie genau hin sollte und rannte einfach ohne ein richtiges Ziel vor Augen. Gerade als sie in der nähe der Bibliothek war, hörte sie erneut Geräusche. Verdammt noch jemand, heute war echt nicht ihr Glückstag ... Sie schluckte und sah sich gehetzt um. Ihr fiel eine Tür auf, die nur angelehnt war und so lief sie so schnell sie konnte dort rein und schloss die Tür hinter sich. Sie atmete heftig und hatte Seitenstechen von dem gerenne, aber sie schien nun zumindest in Sicherheit zu sein. Als sie sicher war, dass man sie nicht gehört hatte, sah sie sich in dem Raum näher um. Es schien ein leeres, nicht mehr benutztes Klassenzimmer zu sein. Es war leer bis auf einen Spiegel, der an der Wand stand. Etwas verwirrt näherte sie sich dem Spiegel und las die goldenen Buchstaben über diesem Glas.
„NERHEGEB ZREH NIED REBA ZTILTNA NIED THCIN“, las sie leise vor, konnte sich aber keinen Reim darauf machen und wusste auch nicht was es bedeutete. Sie sah stattdessen in den Spiegel und stutzte, denn sie sah nicht nur sich selber, wie sie da mit ziemlich abstehenden Haaren stand, sondern es war jemand an ihrer Seite. Sirius Black, der sie gut aussehend, wie er war, im Arm hielt. Sie sahen zusammen glücklich aus, offenbar waren sie zusammen. Marlene konnte kaum den Blick von dem Bild lassen und fragte sich augenblicklich, was es zu bedeuten hatte. Etwas die Zukunft? Schön wäre es. Zu schön um wahr zu sein, oder? Sie stand eine ganze Weile da und sah einfach nur in den Spiegel, bis sie wieder ein Geräusch hörte und zusammen zuckte. Sie sollte unbedingt endlich zurück in ihren Gemeinschaftsraum, ehe sie noch Ärger bekam. Langsam schlich sich die Gryffindor aus dem Raum und machte sich auf dem Weg zurück in den siebten Stock. Nächstes mal würde sie Sirius folgen und es auch schaffen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com
 
Marlene McKinnon
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Harry Potter :: Nerhegeb-
Gehe zu: