StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 Dobby

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: Dobby   Sa Feb 10, 2018 7:46 pm

Guten Abend,
so nun ein neues Kapitel. Gewünscht von Kiwi23. ich hoffe es gefällt dir und den Anderen auch :-)

Liebste Grüße

Scar

[align type="center"]________________________________________________ [/align]

Dobby suchte gerade verzweifelt einen Ort an dem Harry Potter und seine Freunde üben konnten. Dobby war sehr hilfsbereit, besonders wenn es um Harry Potter ging. Er hatte ihm sehr viel zu verdanken, denn wegen ihm war er nun frei und hatte eine sehr angenehme Arbeit in Hogwarts. Albus Dumbledore war einfach viel netter als die Malfoys, denen er zuvor dienen musste. Er bekam sogar Urlaub und Geld, auch wenn er nicht zu viel davon wollte, immerhin war er ein Hauself und arbeitete gerne. Es war schließlich das, was er am besten konnte und was er vor allem auch gerne machte. Er half immer gerne, wenn man ihn brauchte. Es erfüllte ihn mit Freude, weshalb er auch bereitwillig alles tat, was Harry Potter von ihm wollte. Er freute sich immer, wenn er Harry Potter einen Gefallen tun konnte, so auch jetzt. Der Hauself überlegte fieberhaft einen Ort und schließlich kam ihm der Da und Fort Raum in den Sinn, oder den Raum der Wünsche, wie manche ihn nannten. Dort konnten sie jedenfalls ungestört ihre Treffen abhalten und niemand würde einfach so rein kommen können, wenn man nicht wusste, wie dieser Raum funktionierte und das wussten die wenigsten, weil sich die meisten nicht mit diesem Raum beschäftigten und meistens nicht mal durch Zufall fanden. Dobby apparierte in den siebten Stock, da er als Hauself immer und überall apparieren konnte und die Sperren für ihn nicht galten und betrat den Raum der Wünsche. Es war im Moment ein Abstellraum, in dem viele verschiedene Sachen standen, die die Schüler im Laufe ihrer Zeit in Hogwarts einfach achtlos hier rein gestellt hatten. Es war ein großes Sammelsurium und viele Haufen. Es war echt schwer hier noch etwas wieder zu finden, da der Raum wirklich groß und sperrig war. Viele kleine und große Sachen standen einfach irgendwo und es hatte sich so viel angestaut. Dobbys große Augen leuchteten und er sah einen merkwürdigen Spiegel, dem er sich nun näherte. Er lehnte an einer Wand und drum herum standen viele andere Sachen.
Er sah auf den großen Spiegel und konnte goldene Buchstaben erkennen, die er nun las.
„NERHEGEB ZREH NIED REBA ZTILTNA NIED THCIN“, war dort zu erkennen. Dobby wusste nicht genau was es hieß und er war recht klein, aber dennoch konnte er knapp in den Spiegel gucken und er sah nicht bloß sich selber wie er gerade war. Er sah sich an der Seite von Harry Potter, welcher wirklich glücklich war. Dobbys Ohren schlackerten leicht vor Freude, als er dieses Bild sah. Es war das, was er am meisten begehrte. Das Harry Potter glücklich war und Dobby würde helfen so gut er konnte.
Eine Träne löste sich aus seinen großen Augen als er sich vom Spiegel abwandte und sich auf dem Weg zu Harry Potter machte, denn er musste ihm ja berichten wo er seine Treffen machen konnte. Dobby wollte ihm helfen, so gut er konnte und Harry Potter verließ sich auf ihn. Niemals würde Dobby ihn enttäuschen und im Stich lassen, denn er war ihm loyal ergeben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com
 
Dobby
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Harry Potter :: Nerhegeb-
Gehe zu: