StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Alastor „Mad-Eye" Moody
So März 18, 2018 3:36 pm von Severus Snape

» Kingsley Shacklebolt
Do März 08, 2018 10:18 pm von Severus Snape

» Cedric Diggory
So März 04, 2018 2:51 pm von Severus Snape

» Bill Waesley
Di Feb 27, 2018 11:28 pm von Severus Snape

» Regulus Arcturus Black
So Feb 25, 2018 2:53 pm von Severus Snape

» Horace Eugene Flaccus Slughorn
Sa Feb 24, 2018 3:15 pm von Severus Snape

» Charlie Weasley
So Feb 11, 2018 4:09 pm von Severus Snape

» Neville Longbottom
So Feb 11, 2018 2:52 pm von Severus Snape

» Dobby
Sa Feb 10, 2018 7:46 pm von Severus Snape


Teilen | 
 

 Bill Waesley

Nach unten 
AutorNachricht
Severus Snape
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1505
Anmeldedatum : 28.12.12

BeitragThema: Bill Waesley   Di Feb 27, 2018 11:28 pm

Guten Abend,
so dabei ich einen Wunsch von der lieben Kiwi23 :-) Ich hoffe ihr mögt es :-)

Liebste Grüße

Scar

[align type="center"]________________________________________________ [/align]

Das Schloss war zerstört. Egal wo Bill auch hinsah, es waren so viele Trümmer überall verteilt, doch er hatte dafür keinen Blick. Tränen liefen ihm über das Gesicht. Er war nicht fähig richtig zu denken. Fred. Er sah immer noch Fred vor sich. Die Leiche seines Bruders. Dieser blöde Krieg. Er nahm zu vielen Menschen das Leben. Das es gefährlich werden würde war klar und doch hatte Bill nicht einfach irgendwo sicher sitzen können und warten können, dass alles vorbei war. Das hätte er sich auch einfach nicht verzeihen können. Zum Glück war Fleur nichts passiert, aber noch war die Schlacht nicht vorbei. Sie war bloß pausiert, aber der Weasley war sich sicher, dass die Schlacht bald wieder los gehen würde. Er hoffte, dass die Schlacht bald vorbei sein würde. das ganze Leid war nicht schön. Bill wollte nur endlich Frieden haben. Er lief durch das zerstörte Schloss und wusste selber nicht wirklich wohin seine Füße ihn gerade trugen. Er war die Treppen hoch gestiegen, aber ohne, dass er es wirklich gemerkt hatte, denn sein Hirn war vernebelt vor Trauer. Seine Sicht verschwamm dauernd wegen seinen Tränen. Irgendwann blieb er einfach stehen und lehnte sich an die Wand. Er musste sich beruhigend. Er musste einen klaren Kopf behalten, auch wenn es nicht so einfach sein würde. Er musste stark bleiben, für seine Familie und für Fleur. Er ging weiter und sah etwas merkwürdiges auf dem Boden. Ein großer Spiegel lag in den Trümmern. Als er näher hinsah, erkannte er auch große Goldlettern und las diese.
„NERHEGEB ZREH NIED REBA ZTILTNA NIED THCIN“, las er. Doch er konnte damit nichts anfangen. Sah aus wie seltsame Hieroglyphen. Er war zwar schon mal in Ägypten, aber er konnte sie dennoch nicht lesen. Also entschied er sich dafür einfach in den Spiegel zu sehen und zuckte leicht zusammen. Er war nicht alleine zu sehen. Neben ihm stand seine Frau, Fleur und sie hatte ein Kind im Arm. Hinter ihm stand seine ganze Familie. Lachend und glücklich. Es schien Frieden zu sein und alle lebten. Selbst Fred war noch dabei, was ihm einen Stich ins Herz einbrachte. Er sah wehmütig in den Spiegel und fragte sich, was es bedeutete, dass er dies sah, denn es musste ja einen Grund dafür geben. Nur welchen wusste er gerade nicht. Die Zukunft zeigte der Spiegel jedenfalls ganz sicher nicht, denn Fred war tot. Traurig sah er in den Spiegel und weinte schon wieder. Er hasste sich dafür, aber er konnte gerade einfach nicht anders. Eigentlich war er nicht so nah am Wasser gebaut, aber die Umstände waren nun mal besonders. Er hatte keine Ahnung, wie lange er dort hockte und weinte, aber schließlich riss er sich zusammen und wandte den Blick von dem Spiegel um. Es brachte nichts. Er musste weiterkämpfen. Wenn es sein muss, würde er seine Familie mit seinem Leben beschützen! Bill rieb sich die Tränen aus den Augen und machte sich auf dem Weg zu den Anderen. Er würde kämpfen. Bis zum Schliss. Eine andere Möglichkeit gab es für ihn nicht!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://halfbloodprince.forumieren.com
 
Bill Waesley
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bill Gates spricht über die Bevölkerungsreduktion, bei Markus Lanz 14.07.2011
» HG - Roman Godfrey (Bill Skarsgard)
» Witze

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Halfbloodprince :: Harry Potter :: Nerhegeb-
Gehe zu: